Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites

Frauenpower an den Börsen

In Deutschland haben im Jahr 2021 rund 12 Millionen Menschen die Chance der Geldanlage genutzt und investierten in Aktien, Aktienfonds oder aktienbasierte ETFs. Traurige Wahrheit ist: Nur knapp 12 Prozent davon waren Frauen. Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht.

Denn in unserer Gesellschaft trifft man noch zu oft auf überholte Denkmuster und Vorurteile. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern. Das sehen wir bei finCraft jedoch anders und wollen uns der finanziellen Bildung für jedermann – Frau und Mann – nachhaltig widmen. Ziel von finCraft ist es, jeden, unabhängig von Geschlecht und Alter, in die Lage zu versetzen, die individuelle finanzielle Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Denn mit dem Abbau von Wissenslücken steigt auch das Selbstvertrauen in die eigenen Entscheidungen. Unsere Gedanken hierzu findet ihr im aktuellen SHE works! Artikel.

Unabhängige Beratung für Börsenneulinge und erfahrene Anleger

Um aktiv selbst an der Börse zu investieren, und so frühzeitig die eigene Vorsorge für das Alter anzugehen, ist grundlegendes Know-how entscheidend.

Bei finCraft kannst du dir Wissen aneignen, austesten und Erfahrung sammeln und das alles auf der Basis von fiktiven Portfolios. So können Interessierte spielerisch ein individuelles Musterportfolio erstellen – mit Wertpapieren aus verschiedenen Assetklassen (Aktien, ETFs). Die Simulation einer Anlage unter realen Börsenbedingungen ermöglicht einen ersten, und vor allem risikoarmen, Zugang auch für Börsen-Neulinge. Erst lernen, dann umsetzen. Wenn man sich sicher fühlt, folgt der finale Schritt: echte Börse, mit echtem Geld … und „realem“ Risiko und realer Rendite. Also, worauf wartest du noch?

Frauenpower an den Börsen

Frauenpower an den Börsen
Instagram

In Deutschland haben im Jahr 2021 rund 12 Millionen Menschen die Chance der Geldanlage genutzt und investierten in Aktien, Aktienfonds oder aktienbasierte ETFs. Traurige Wahrheit ist: Nur knapp 12 Prozent davon waren Frauen. Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht.

Denn in unserer Gesellschaft trifft man noch zu oft auf überholte Denkmuster und Vorurteile. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern. Das sehen wir bei finCraft jedoch anders und wollen uns der finanziellen Bildung für jedermann – Frau und Mann – nachhaltig widmen. Ziel von finCraft ist es, jeden, unabhängig von Geschlecht und Alter, in die Lage zu versetzen, die individuelle finanzielle Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Denn mit dem Abbau von Wissenslücken steigt auch das Selbstvertrauen in die eigenen Entscheidungen. Unsere Gedanken hierzu findet ihr im aktuellen SHE works! Artikel.

Unabhängige Beratung für Börsenneulinge und erfahrene Anleger

Um aktiv selbst an der Börse zu investieren, und so frühzeitig die eigene Vorsorge für das Alter anzugehen, ist grundlegendes Know-how entscheidend.

Bei finCraft kannst du dir Wissen aneignen, austesten und Erfahrung sammeln und das alles auf der Basis von fiktiven Portfolios. So können Interessierte spielerisch ein individuelles Musterportfolio erstellen – mit Wertpapieren aus verschiedenen Assetklassen (Aktien, ETFs). Die Simulation einer Anlage unter realen Börsenbedingungen ermöglicht einen ersten, und vor allem risikoarmen, Zugang auch für Börsen-Neulinge. Erst lernen, dann umsetzen. Wenn man sich sicher fühlt, folgt der finale Schritt: echte Börse, mit echtem Geld … und „realem“ Risiko und realer Rendite. Also, worauf wartest du noch?

EU-Embargo treibt Ölpreis
Mehr
Zu starke US-Arbeitsmarktdaten
Mehr
Techno-Rally dank Powell
Mehr
Lieferkettenprobleme nehmen ab
Mehr
Inflation auf dem Rückmarsch
Mehr
Rezession voraus! Warum Börse trotzdem Sinn macht
Börse ist auch bei Rezession sinnvoll

Der DAX hat seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar rund 12% verloren. Kurseinbrüche drohen, der Boden ist wohl noch nicht erreicht. Finger weg von Aktien? Eindeutig nein. Das wäre ein Fehler. 

Mehr
Rezession voraus! Macht Börse für mich noch Sinn?
Drohende Rezession in Deutschland

In Deutschland laufen wir aktuell Gefahr, in eine Rezession hineinzurutschen. Was bedeutet das für Anleger? Sollten wir als Anleger jetzt noch investieren oder lieber die Finger vom Aktienmarkt lassen

Mehr
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites