Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites

Inflation auf dem Rückmarsch

Die rekordhohe Inflation in Deutschland hat sich im November wegen niedrigerer Ölpreise überraschend abgeschwächt. Die Verbraucherpreise stiegen um durchschnittlich 10,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mitteilte. Im Oktober hatte die Teuerungsrate mit 10,4 Prozent auf dem höchsten Stand seit 1951 gelegen. Zwar kostete Energie als Folge des russischen Krieges gegen die Ukraine immer noch durchschnittlich 38,4 Prozent mehr als im November 2021 und auch Nahrungsmittel verteuerten sich um 21,0 Prozent. Insgesamt sanken die Preise von Oktober auf November aber um 0,5 Prozent. Diese Entwicklung schürt die Hoffnung, dass nun auch hierzulande der Inflationsgipfel überschritten worden ist. Aktuell ist der Markt gespalten darüber, ob die Europäische Zentralbank (EZB) auf ihrer nächsten Sitzung im Dezember den Leitzins um 50 oder erneut um 75 Basispunkte erhöhen wird. Die aktuellen Inflationsdaten aus Deutschland haben die Chance auf die moderatere Variante jedenfalls fürs erste erhöht.

Inflation auf dem Rückmarsch

Inflation auf dem Rückmarsch
Instagram

Die rekordhohe Inflation in Deutschland hat sich im November wegen niedrigerer Ölpreise überraschend abgeschwächt. Die Verbraucherpreise stiegen um durchschnittlich 10,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mitteilte. Im Oktober hatte die Teuerungsrate mit 10,4 Prozent auf dem höchsten Stand seit 1951 gelegen. Zwar kostete Energie als Folge des russischen Krieges gegen die Ukraine immer noch durchschnittlich 38,4 Prozent mehr als im November 2021 und auch Nahrungsmittel verteuerten sich um 21,0 Prozent. Insgesamt sanken die Preise von Oktober auf November aber um 0,5 Prozent. Diese Entwicklung schürt die Hoffnung, dass nun auch hierzulande der Inflationsgipfel überschritten worden ist. Aktuell ist der Markt gespalten darüber, ob die Europäische Zentralbank (EZB) auf ihrer nächsten Sitzung im Dezember den Leitzins um 50 oder erneut um 75 Basispunkte erhöhen wird. Die aktuellen Inflationsdaten aus Deutschland haben die Chance auf die moderatere Variante jedenfalls fürs erste erhöht.

Tesla, Sartorius, SAP… Licht und Schatten
Mehr
US-Riesen verschrecken, RWE punktet
Mehr
Berichtssaison als Impulsgeber
Mehr
Rezessionsängste stoppen Jahresanfangsrally im DAX
Mehr
Rally verliert an Kraft, US-Daten stützen
Mehr
Rezession voraus! Warum Börse trotzdem Sinn macht
Börse ist auch bei Rezession sinnvoll

Der DAX hat seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar rund 12% verloren. Kurseinbrüche drohen, der Boden ist wohl noch nicht erreicht. Finger weg von Aktien? Eindeutig nein. Das wäre ein Fehler. 

Mehr
Frauenpower an den Börsen
Frauenpower an den Börsen gewünscht!

Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern.

Mehr
Rezession voraus! Macht Börse für mich noch Sinn?
Drohende Rezession in Deutschland

In Deutschland laufen wir aktuell Gefahr, in eine Rezession hineinzurutschen. Was bedeutet das für Anleger? Sollten wir als Anleger jetzt noch investieren oder lieber die Finger vom Aktienmarkt lassen

Mehr
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites