Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites

Mercedes mit starkem Q3

Der Autobauer Mercedes-Benz hebt nach einem starken dritten Quartal erneut seinen Ergebnisausblick für das Gesamtjahr an. Im dritten Quartal haben die Stuttgarter den Konzernumsatz um 19 Prozent auf 37,7 Milliarden Euro gesteigert. Dabei sind Effekte aus der Abspaltung von Daimler Truck im Vorjahr ausgeklammert. Die Pkw-Auslieferungen wurden im Sommer um mehr als ein Drittel auf rund 530.000 Fahrzeuge gesteigert. Vor einem Jahr belasteten noch fehlende Elektronikchips die Produktion und die Verkäufe des Autobauers. Vor allem das China-Geschäft, das nicht mehr so stark von Corona-Lockdowns gebremst wurde, kurbelte die Verkaufszahlen an. Der Konzerngewinn verdoppelte sich auf knapp 4 Milliarden und liegt damit über den Erwartungen. Der operative Gewinn stieg sprunghaft auf 5,2 Milliarden Euro an - das waren 83 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor diesem Hintergrund erwartet das Management nun in der Pkw-Sparte eine um Sondereffekte bereinigte Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern zwischen 13 und 15 Prozent statt bisher 12 bis 14 Prozent. Die Aktie konnte im letzten Monat bereits fast 9 Prozent an Wert gewinnen. Die Q3-Zahlen stützen diesen Trend.

Mercedes mit starkem Q3

Mercedes mit starkem Q3
Instagram

Der Autobauer Mercedes-Benz hebt nach einem starken dritten Quartal erneut seinen Ergebnisausblick für das Gesamtjahr an. Im dritten Quartal haben die Stuttgarter den Konzernumsatz um 19 Prozent auf 37,7 Milliarden Euro gesteigert. Dabei sind Effekte aus der Abspaltung von Daimler Truck im Vorjahr ausgeklammert. Die Pkw-Auslieferungen wurden im Sommer um mehr als ein Drittel auf rund 530.000 Fahrzeuge gesteigert. Vor einem Jahr belasteten noch fehlende Elektronikchips die Produktion und die Verkäufe des Autobauers. Vor allem das China-Geschäft, das nicht mehr so stark von Corona-Lockdowns gebremst wurde, kurbelte die Verkaufszahlen an. Der Konzerngewinn verdoppelte sich auf knapp 4 Milliarden und liegt damit über den Erwartungen. Der operative Gewinn stieg sprunghaft auf 5,2 Milliarden Euro an - das waren 83 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Vor diesem Hintergrund erwartet das Management nun in der Pkw-Sparte eine um Sondereffekte bereinigte Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern zwischen 13 und 15 Prozent statt bisher 12 bis 14 Prozent. Die Aktie konnte im letzten Monat bereits fast 9 Prozent an Wert gewinnen. Die Q3-Zahlen stützen diesen Trend.

EU-Embargo treibt Ölpreis
Mehr
Zu starke US-Arbeitsmarktdaten
Mehr
Techno-Rally dank Powell
Mehr
Lieferkettenprobleme nehmen ab
Mehr
Inflation auf dem Rückmarsch
Mehr
Rezession voraus! Warum Börse trotzdem Sinn macht
Börse ist auch bei Rezession sinnvoll

Der DAX hat seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar rund 12% verloren. Kurseinbrüche drohen, der Boden ist wohl noch nicht erreicht. Finger weg von Aktien? Eindeutig nein. Das wäre ein Fehler. 

Mehr
Frauenpower an den Börsen
Frauenpower an den Börsen gewünscht!

Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern.

Mehr
Rezession voraus! Macht Börse für mich noch Sinn?
Drohende Rezession in Deutschland

In Deutschland laufen wir aktuell Gefahr, in eine Rezession hineinzurutschen. Was bedeutet das für Anleger? Sollten wir als Anleger jetzt noch investieren oder lieber die Finger vom Aktienmarkt lassen

Mehr
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites