Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites

EU-Embargo treibt Ölpreis

Vor den letzten Notenbanken-Sitzungen dieses Jahres bleiben die Anleger in Deckung. Nächste Woche entscheiden die US-Notenbank, die Europäische Zentralbank und die Bank of England über ihren weiteren Zinskurs im Kampf gegen die hohe Inflation. Die jüngsten Konjunkturdaten lieferten ebenfalls keine Impulse, das dicke Umsatzminus beim Einzelhandel im Euroraum bestätigte vielmehr die Zurückhaltung der Anleger. Der deutsche Leitindex Dax startete mit einem Minus von mehr als einem halben Prozent in die Handelswoche.

Die Ölpreise zogen hingegen an. Die Opec+ Staaten hatten am Sonntag beschlossen, die noch bis Ende 2023 reduzierten Fördermengen beizubehalten. Das Ölkartell reagiert damit auf die Unsicherheit durch den Preisdeckel der Europäischen Union für russisches Erdöl. Das EU-Ölembargo gegen Russland dürfte die Ölpreise weiter steigen lassen. Preistreibend wirken zudem die Lockerungen der Corona-Politik in China, die Spekulationen auf eine größere Nachfrage in der Volksrepublik schürten.


EU-Embargo treibt Ölpreis

EU-Embargo treibt Ölpreis
Instagram

Vor den letzten Notenbanken-Sitzungen dieses Jahres bleiben die Anleger in Deckung. Nächste Woche entscheiden die US-Notenbank, die Europäische Zentralbank und die Bank of England über ihren weiteren Zinskurs im Kampf gegen die hohe Inflation. Die jüngsten Konjunkturdaten lieferten ebenfalls keine Impulse, das dicke Umsatzminus beim Einzelhandel im Euroraum bestätigte vielmehr die Zurückhaltung der Anleger. Der deutsche Leitindex Dax startete mit einem Minus von mehr als einem halben Prozent in die Handelswoche.

Die Ölpreise zogen hingegen an. Die Opec+ Staaten hatten am Sonntag beschlossen, die noch bis Ende 2023 reduzierten Fördermengen beizubehalten. Das Ölkartell reagiert damit auf die Unsicherheit durch den Preisdeckel der Europäischen Union für russisches Erdöl. Das EU-Ölembargo gegen Russland dürfte die Ölpreise weiter steigen lassen. Preistreibend wirken zudem die Lockerungen der Corona-Politik in China, die Spekulationen auf eine größere Nachfrage in der Volksrepublik schürten.


Tesla, Sartorius, SAP… Licht und Schatten
Mehr
US-Riesen verschrecken, RWE punktet
Mehr
Berichtssaison als Impulsgeber
Mehr
Rezessionsängste stoppen Jahresanfangsrally im DAX
Mehr
Rally verliert an Kraft, US-Daten stützen
Mehr
Rezession voraus! Warum Börse trotzdem Sinn macht
Börse ist auch bei Rezession sinnvoll

Der DAX hat seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar rund 12% verloren. Kurseinbrüche drohen, der Boden ist wohl noch nicht erreicht. Finger weg von Aktien? Eindeutig nein. Das wäre ein Fehler. 

Mehr
Frauenpower an den Börsen
Frauenpower an den Börsen gewünscht!

Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern.

Mehr
Rezession voraus! Macht Börse für mich noch Sinn?
Drohende Rezession in Deutschland

In Deutschland laufen wir aktuell Gefahr, in eine Rezession hineinzurutschen. Was bedeutet das für Anleger? Sollten wir als Anleger jetzt noch investieren oder lieber die Finger vom Aktienmarkt lassen

Mehr
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites