Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites

DAX mit starkem Jahresauftakt

Der deutsche Aktienmarkt startet gut gelaunt ins neue Jahr. Auch am zweiten Handelstag 2023 notiert der DAX klar über der 14 000-Punkte-Marke. Die mit Spannung erwarteten Inflationsdaten sorgen dabei kaum für Bewegung, obwohl der Preisdruck im Dezember überraschend stark nachgelassen hat. Die Verbraucherpreise stiegen um durchschnittlich 8,6 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Im November hatte die Inflationsrate bei 10,0 Prozent gelegen, nachdem sie im Oktober mit 10,4 Prozent sogar auf den höchsten Stand seit 1951 geklettert war. Die Verbraucherpreise für den Dezember stützen jedenfalls die These, dass der Hochpunkt der Inflation überwunden ist. Mit 8,6 Prozent ist die Teuerung allerdings immer noch inakzeptabel hoch, der Kampf gegen die Inflation bleibt ein Marathon. Von dem nachlassenden Inflationsdruck profitieren besonders Vorjahresverlierer aus dem Immobilien- und Onlinebereich. So legen Delivery Hero, Just Eat Takeaway und Hellofresh bis zu neun Prozent zu.

DAX mit starkem Jahresauftakt

DAX mit starkem Jahresauftakt
Instagram

Der deutsche Aktienmarkt startet gut gelaunt ins neue Jahr. Auch am zweiten Handelstag 2023 notiert der DAX klar über der 14 000-Punkte-Marke. Die mit Spannung erwarteten Inflationsdaten sorgen dabei kaum für Bewegung, obwohl der Preisdruck im Dezember überraschend stark nachgelassen hat. Die Verbraucherpreise stiegen um durchschnittlich 8,6 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Im November hatte die Inflationsrate bei 10,0 Prozent gelegen, nachdem sie im Oktober mit 10,4 Prozent sogar auf den höchsten Stand seit 1951 geklettert war. Die Verbraucherpreise für den Dezember stützen jedenfalls die These, dass der Hochpunkt der Inflation überwunden ist. Mit 8,6 Prozent ist die Teuerung allerdings immer noch inakzeptabel hoch, der Kampf gegen die Inflation bleibt ein Marathon. Von dem nachlassenden Inflationsdruck profitieren besonders Vorjahresverlierer aus dem Immobilien- und Onlinebereich. So legen Delivery Hero, Just Eat Takeaway und Hellofresh bis zu neun Prozent zu.

Tesla, Sartorius, SAP… Licht und Schatten
Mehr
US-Riesen verschrecken, RWE punktet
Mehr
Berichtssaison als Impulsgeber
Mehr
Rezessionsängste stoppen Jahresanfangsrally im DAX
Mehr
Rally verliert an Kraft, US-Daten stützen
Mehr
Rezession voraus! Warum Börse trotzdem Sinn macht
Börse ist auch bei Rezession sinnvoll

Der DAX hat seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar rund 12% verloren. Kurseinbrüche drohen, der Boden ist wohl noch nicht erreicht. Finger weg von Aktien? Eindeutig nein. Das wäre ein Fehler. 

Mehr
Frauenpower an den Börsen
Frauenpower an den Börsen gewünscht!

Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern.

Mehr
Rezession voraus! Macht Börse für mich noch Sinn?
Drohende Rezession in Deutschland

In Deutschland laufen wir aktuell Gefahr, in eine Rezession hineinzurutschen. Was bedeutet das für Anleger? Sollten wir als Anleger jetzt noch investieren oder lieber die Finger vom Aktienmarkt lassen

Mehr
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites