Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites

Fedex-Ergebnis belastet Deutsche Post

Die Aktien der Deutschen Post sind am Freitag nach einer Gewinnwarnung des Konkurrenten Fedex auf ein neues Jahrestief abgestürzt. Kurz nach Börseneröffnung rutschten die Papiere der Bonner um über 7 Prozent unter den Xetra-Schluss auf 33,510 Euro. Konkurrent Fedex lieferte schwächer als erwartete Ergebnisse für das letzte Geschäftsquartal ab und zog zudem seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr zurück. Die erhoffte "Fracht-Welle" nach einer Wiedereröffnung Chinas nach Corona ist für den führenden Aircargo-Anbieter im asiatisch-pazifischen Raum ausgeblieben. Die Anleger werten dies als schlechtes Zeichen für den deutschen Wettbewerber. Vor dem großen Verfall an den Terminbörsen hat sich auch am Freitag die jüngste Talfahrt im Dax ohnehin weiter fortgesetzt. Der deutsche Leitindex verlor in den ersten Minuten 1,16 Prozent auf 12 806,99 Punkte und rückte damit noch weiter von der zuletzt hart umkämpften und psychologisch wichtigen Marke von 13 000 Punkten ab.

Fedex-Ergebnis belastet Deutsche Post

Fedex-Ergebnis belastet Deutsche Post
Instagram

Die Aktien der Deutschen Post sind am Freitag nach einer Gewinnwarnung des Konkurrenten Fedex auf ein neues Jahrestief abgestürzt. Kurz nach Börseneröffnung rutschten die Papiere der Bonner um über 7 Prozent unter den Xetra-Schluss auf 33,510 Euro. Konkurrent Fedex lieferte schwächer als erwartete Ergebnisse für das letzte Geschäftsquartal ab und zog zudem seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr zurück. Die erhoffte "Fracht-Welle" nach einer Wiedereröffnung Chinas nach Corona ist für den führenden Aircargo-Anbieter im asiatisch-pazifischen Raum ausgeblieben. Die Anleger werten dies als schlechtes Zeichen für den deutschen Wettbewerber. Vor dem großen Verfall an den Terminbörsen hat sich auch am Freitag die jüngste Talfahrt im Dax ohnehin weiter fortgesetzt. Der deutsche Leitindex verlor in den ersten Minuten 1,16 Prozent auf 12 806,99 Punkte und rückte damit noch weiter von der zuletzt hart umkämpften und psychologisch wichtigen Marke von 13 000 Punkten ab.

EU-Embargo treibt Ölpreis
Mehr
Zu starke US-Arbeitsmarktdaten
Mehr
Techno-Rally dank Powell
Mehr
Lieferkettenprobleme nehmen ab
Mehr
Inflation auf dem Rückmarsch
Mehr
Rezession voraus! Warum Börse trotzdem Sinn macht
Börse ist auch bei Rezession sinnvoll

Der DAX hat seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar rund 12% verloren. Kurseinbrüche drohen, der Boden ist wohl noch nicht erreicht. Finger weg von Aktien? Eindeutig nein. Das wäre ein Fehler. 

Mehr
Frauenpower an den Börsen
Frauenpower an den Börsen gewünscht!

Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern.

Mehr
Rezession voraus! Macht Börse für mich noch Sinn?
Drohende Rezession in Deutschland

In Deutschland laufen wir aktuell Gefahr, in eine Rezession hineinzurutschen. Was bedeutet das für Anleger? Sollten wir als Anleger jetzt noch investieren oder lieber die Finger vom Aktienmarkt lassen

Mehr
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites