Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites

75 Basispunkte-Leitzinshammer der EZB

Mit der stärksten Anhebung seit mehr als 20 Jahren kämpft nun auch die Europäische Zentralbank massiv gegen die rekordhohe Inflation an. Die Währungshüter heben den Leitzins auf 1,25 Prozent an und stellen sogar weitere Zinserhöhungen in Aussicht. Die Inflationsrate in der Euro-Zone ist im August mit 9,1 Prozent so hoch ausgefallen wie noch nie zuvor in ihrer Geschichte. Für das Gesamtjahr 2022 rechnet die Notenbank mit 8,1 Prozent. Mit der drastischen Zinserhöhung unterstreicht die EZB ihre Entschlossenheit, die Kreditaufnahme für die Wirtschaft weiter zu verteuern. Obwohl sich dadurch der Wirtschaftsabschwung noch beschleunigen wird. Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel sagt in seiner Herbstprognose für Deutschland eine Rezession voraus. Die Forscher rechnen für 2023 mit einer Schrumpfung des Bruttoinlandsprodukts um 0,7 Prozent. Diese düstere Prognose wird immer wahrscheinlicher.

75 Basispunkte-Leitzinshammer der EZB

75 Basispunkte-Leitzinshammer der EZB
Instagram

Mit der stärksten Anhebung seit mehr als 20 Jahren kämpft nun auch die Europäische Zentralbank massiv gegen die rekordhohe Inflation an. Die Währungshüter heben den Leitzins auf 1,25 Prozent an und stellen sogar weitere Zinserhöhungen in Aussicht. Die Inflationsrate in der Euro-Zone ist im August mit 9,1 Prozent so hoch ausgefallen wie noch nie zuvor in ihrer Geschichte. Für das Gesamtjahr 2022 rechnet die Notenbank mit 8,1 Prozent. Mit der drastischen Zinserhöhung unterstreicht die EZB ihre Entschlossenheit, die Kreditaufnahme für die Wirtschaft weiter zu verteuern. Obwohl sich dadurch der Wirtschaftsabschwung noch beschleunigen wird. Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel sagt in seiner Herbstprognose für Deutschland eine Rezession voraus. Die Forscher rechnen für 2023 mit einer Schrumpfung des Bruttoinlandsprodukts um 0,7 Prozent. Diese düstere Prognose wird immer wahrscheinlicher.

EU-Embargo treibt Ölpreis
Mehr
Zu starke US-Arbeitsmarktdaten
Mehr
Techno-Rally dank Powell
Mehr
Lieferkettenprobleme nehmen ab
Mehr
Inflation auf dem Rückmarsch
Mehr
Rezession voraus! Warum Börse trotzdem Sinn macht
Börse ist auch bei Rezession sinnvoll

Der DAX hat seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar rund 12% verloren. Kurseinbrüche drohen, der Boden ist wohl noch nicht erreicht. Finger weg von Aktien? Eindeutig nein. Das wäre ein Fehler. 

Mehr
Frauenpower an den Börsen
Frauenpower an den Börsen gewünscht!

Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern.

Mehr
Rezession voraus! Macht Börse für mich noch Sinn?
Drohende Rezession in Deutschland

In Deutschland laufen wir aktuell Gefahr, in eine Rezession hineinzurutschen. Was bedeutet das für Anleger? Sollten wir als Anleger jetzt noch investieren oder lieber die Finger vom Aktienmarkt lassen

Mehr
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites