Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites

Hellofresh fliegt aus dem DAX

Zum 19. September ändert sich die Zusammensetzung der wichtigsten deutschen Börsenindizes. Wie die Deutsche Börse nach der turnusmäßigen Überprüfung der Index-Zusammensetzung mitteilte, muss der Lebensmittel-Lieferdienst Hellofresh den DAX verlassen. Die Aktie hatte von der Corona-Pandemie mit geschlossenen Lokalen und Homeoffice massiv profitiert, ist in diesem Jahr aber um fast zwei Drittel eingebrochen. Der Energietechnik-Konzern Siemens Energy, der den DAX erst vor einem halben Jahr verlassen musste, kehrt hingegen in die erste deutsche Börsenliga zurück. Für die Index-Mitgliedschaft maßgeblich ist die Rangliste nach der Marktkapitalisierung des Streubesitzes. Basis für die bevorstehenden Verschiebungen war der letzte Durchschnittskurs im August.


Aus dem Nebenwerteindex MDAX steigt wie erwartet der Gas-Importeur Uniper ab, der infolge des Ukraine-Kriegs in große Turbulenzen geraten ist. Auch der Immobilienkonzern Grand City Properties und der IT-Dienstleister Cancom steigen in den Kleinwerteindex SDAX ab. Dafür steigen der jüngst fusionierte deutsch-amerikanische Netzwerk-Spezialist Adtran Holdings, der Autozulieferer Hella und der Federn-Spezialist Stabilus in den MDAX auf.

Hellofresh fliegt aus dem DAX

Hellofresh fliegt aus dem DAX
Instagram

Zum 19. September ändert sich die Zusammensetzung der wichtigsten deutschen Börsenindizes. Wie die Deutsche Börse nach der turnusmäßigen Überprüfung der Index-Zusammensetzung mitteilte, muss der Lebensmittel-Lieferdienst Hellofresh den DAX verlassen. Die Aktie hatte von der Corona-Pandemie mit geschlossenen Lokalen und Homeoffice massiv profitiert, ist in diesem Jahr aber um fast zwei Drittel eingebrochen. Der Energietechnik-Konzern Siemens Energy, der den DAX erst vor einem halben Jahr verlassen musste, kehrt hingegen in die erste deutsche Börsenliga zurück. Für die Index-Mitgliedschaft maßgeblich ist die Rangliste nach der Marktkapitalisierung des Streubesitzes. Basis für die bevorstehenden Verschiebungen war der letzte Durchschnittskurs im August.


Aus dem Nebenwerteindex MDAX steigt wie erwartet der Gas-Importeur Uniper ab, der infolge des Ukraine-Kriegs in große Turbulenzen geraten ist. Auch der Immobilienkonzern Grand City Properties und der IT-Dienstleister Cancom steigen in den Kleinwerteindex SDAX ab. Dafür steigen der jüngst fusionierte deutsch-amerikanische Netzwerk-Spezialist Adtran Holdings, der Autozulieferer Hella und der Federn-Spezialist Stabilus in den MDAX auf.

EU-Embargo treibt Ölpreis
Mehr
Zu starke US-Arbeitsmarktdaten
Mehr
Techno-Rally dank Powell
Mehr
Lieferkettenprobleme nehmen ab
Mehr
Inflation auf dem Rückmarsch
Mehr
Rezession voraus! Warum Börse trotzdem Sinn macht
Börse ist auch bei Rezession sinnvoll

Der DAX hat seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar rund 12% verloren. Kurseinbrüche drohen, der Boden ist wohl noch nicht erreicht. Finger weg von Aktien? Eindeutig nein. Das wäre ein Fehler. 

Mehr
Frauenpower an den Börsen
Frauenpower an den Börsen gewünscht!

Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern.

Mehr
Rezession voraus! Macht Börse für mich noch Sinn?
Drohende Rezession in Deutschland

In Deutschland laufen wir aktuell Gefahr, in eine Rezession hineinzurutschen. Was bedeutet das für Anleger? Sollten wir als Anleger jetzt noch investieren oder lieber die Finger vom Aktienmarkt lassen

Mehr
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites