Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites

NVIDIA – keine Chips an China

Die NVIDIA Corporation hat bekannt gegeben, dass sie von US-Behörden angewiesen wurde, den Verkauf von zwei ihrer Halbleiterchips nach China zu stoppen. Ganz offensichtlich ein politisch motivierter Eingriff der als Fortsetzung der Spannungen zwischen Washington und Peking zu interpretieren ist. Insbesondere weil die Anordnung den Verkauf der Chips A100 und H100 betrifft, die in Taiwan hergestellt werden.

Die NVIDIA-Chips werden von China benötigt, um beispielsweise Bild- und Gesichtserkennung effektiv durchzuführen. China kann zwar auf alternative Halbleiter von NVIDIA zurückgreifen. Im schlimmsten Fall kann der Konzern aber bis zu 400 Millionen Dollar verlieren. Die Aktien von NVIDIA haben im laufenden Jahr bereits rund 45% an Wert verloren. Dieser Trend findet vorerst seine Fortsetzung, vorbörslich werden die Aktien heute fast 6% niedriger gehandelt. Für langfristig orientierte Anleger ist die Aktie einen Blick wert.

NVIDIA – keine Chips an China

NVIDIA – keine Chips an China
Instagram

Die NVIDIA Corporation hat bekannt gegeben, dass sie von US-Behörden angewiesen wurde, den Verkauf von zwei ihrer Halbleiterchips nach China zu stoppen. Ganz offensichtlich ein politisch motivierter Eingriff der als Fortsetzung der Spannungen zwischen Washington und Peking zu interpretieren ist. Insbesondere weil die Anordnung den Verkauf der Chips A100 und H100 betrifft, die in Taiwan hergestellt werden.

Die NVIDIA-Chips werden von China benötigt, um beispielsweise Bild- und Gesichtserkennung effektiv durchzuführen. China kann zwar auf alternative Halbleiter von NVIDIA zurückgreifen. Im schlimmsten Fall kann der Konzern aber bis zu 400 Millionen Dollar verlieren. Die Aktien von NVIDIA haben im laufenden Jahr bereits rund 45% an Wert verloren. Dieser Trend findet vorerst seine Fortsetzung, vorbörslich werden die Aktien heute fast 6% niedriger gehandelt. Für langfristig orientierte Anleger ist die Aktie einen Blick wert.

EU-Embargo treibt Ölpreis
Mehr
Zu starke US-Arbeitsmarktdaten
Mehr
Techno-Rally dank Powell
Mehr
Lieferkettenprobleme nehmen ab
Mehr
Inflation auf dem Rückmarsch
Mehr
Rezession voraus! Warum Börse trotzdem Sinn macht
Börse ist auch bei Rezession sinnvoll

Der DAX hat seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar rund 12% verloren. Kurseinbrüche drohen, der Boden ist wohl noch nicht erreicht. Finger weg von Aktien? Eindeutig nein. Das wäre ein Fehler. 

Mehr
Frauenpower an den Börsen
Frauenpower an den Börsen gewünscht!

Das fehlende Wissen über Finanzthemen ist der ausschlaggebende Grund, warum Frauen immer noch zurückhaltender sind, wenn es um Anlagemöglichkeiten geht. Finanzen seien Männersache, heißt es dann gern.

Mehr
Rezession voraus! Macht Börse für mich noch Sinn?
Drohende Rezession in Deutschland

In Deutschland laufen wir aktuell Gefahr, in eine Rezession hineinzurutschen. Was bedeutet das für Anleger? Sollten wir als Anleger jetzt noch investieren oder lieber die Finger vom Aktienmarkt lassen

Mehr
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites
Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites Börsen bits & bites